Ausbau Rheintalbahn

Wechsel auf die Schiene in Kippenheim

Mosolf

Das Automobil-Logistikunternehmen Mosolf – Luftaufnahme des Mosolf-Areals an der Bahnlinie – errichtet in Kippenheim eine Modalohr-Umschlaganlage. Diese innovative verkehrstechnische Anlage ermöglicht den schnellen und effizienten Wechsel von nicht kranbaren Sattelaufliegern von der Straße auf die Schiene.

„2017 soll das Terminal in Betrieb gehen”, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Jörg Mosolf im Gespräch mit der Fachzeitschrift trans aktuell. „Das Eisenbahn-Bundesamt hat den Antrag grundsätzlich genehmigt, der Förderbescheid steht noch aus – ebenso der Pachtvertrag zwischen Modalohr und uns”, ergänzt er. Modalohr ist ein Niederflur-Doppelwagen mit Mittelgelenk. Das System wurde von Lohr Industrie S.A., einem französischem Hersteller von Verkehrstechnik, entwickelt.


Täglich bis zu fünf Ganzzüge geplant

Die Modalohr-Umschlaganlage in Kippenheim soll auf bis zu fünf Ganzzüge pro Tag ausgelegt sein. Für diese Kapazitäten muss nun entsprechend geplant werden. Betreiber der Anlage könnte das Unternehmen Mosolf selbst sein. „Im Fall einer Ausschreibung werden wir uns um die Betreiberrolle bewerben“, bestätigt Dr. Jörg Mosolf. „Wir würden Speditionen die Möglichkeit geben, ihre nicht kranbaren Auflieger in Kippenheim auf die Schiene zu bringen und nach Italien über die Alpen zu befördern“, erläutert er. Das Zielterminal soll in Norditalien in der Nähe von Mailand verortet sein.


Logistisch perfekte Lage an der Rheinschiene

Modalohr braucht für das Umschlagterminal eine Zufahrt sowie ein etwa 660 Meter langes Gleis mit Auf- und Abfahrrampen. Dafür wäre eine Fläche von etwa 100.000 Quadratmetern nötig. „Diese Fläche können wir locker frei machen. Wir unterhalten in Kippenheim rund eine Million Quadratmeter“, sagt Mosolf. Die Anbindung an die Bahnstrecke in Kippenheim ist für Mosolf von zentraler Bedeutung: Das Automobil-Logistikunternehmen fertigt in Kippenheim auf fünf Gleisen derzeit seine eigenen Automobil-Ganzzüge ab. Die Modalohr-Anlage an der Rheinschiene in Kippenheim bietet sich für alpenquerende Verbindungen durch den Gotthard hervorragend an. Mosolf hat das Modalohr-Projekt in Kippenheim gemeinsam mit der Beratungsgesellschaft Railistics auf den Weg gebracht.