Lösungswege

Flüsterbremsen werden Lärmbelastung flächendeckend reduzieren

DB_Schallschutz2014_140228_web_Seite_07_Bild_0001

Um die Lärmbelastung des Schienengüterverkehrs flächendeckend zu reduzieren, hat die DB gemeinsam mit dem Bund die Entwicklung der sogenannten „Flüsterbremse“ vorangetrieben.
 

Der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Baden-Württemberg Eckart Fricke bestätigt in einem Schreiben vom 4. Februar 2015 an Jochen Paleit, dass die Deutsche Bahn AG im laufenden Planfeststellungsverfahren die Antragstrasse parallel zur bestehenden Rheintalbahn eingereicht hat. Diese sei aus Bahnsicht die vorzugswürdige Variante. Nach der Entscheidung des Projektbeirats ABS/NBS Karlsruhe – Basel vom 14. Juli 2014 strebt der Projektbeirat nach den regionalen Beschlussfassungen und nach Aufarbeitung der naturschutzrechtlichen Belange in der nächsten Projektbeiratssitzung eine Beschlussfassung zur Kernforderung 2 an. Das Hauptargument der Befürworter eines Neubaus von Gleis 3 und 4 an der Autobahn – die Lärmentlastung für Anwohner – wird durch die bereits angelaufene Entwicklung der Umrüstung der Güterwagen mit Flüsterbremsen relativiert.

 

Bis 2020 deutliche Lärmreduktion beim
Schienengüterverkehr

 

Die Entwicklung von „Flüsterbremsen“ beim Güterverkehr und deren Einsatz ist ein gemeinsames Projekt des Bundesverkehrsministeriums und der DB. DB Schenker Rail ist daran aktiv beteiligt. Die flächendeckende Umrüstung bei Bestandsgüterwagen habe bereits begonnen, so Fricke. Bis 2020 sollen alle betreffenden Wagen umgerüstet sein. Neue Güterwagen werden bereits seit 2001 nur noch mit leisen Bremsen eingesetzt. „Ende 2015 wird der leise Güterwagenpark der DB Schenker Rail bereits 14.500 leise Wagen umfassen“ bestätigt Fricke. Auch das lärmabhängige Trassenpreissystem, das 2012 eingeführt wurde, setze Anreize, die Umrüstung der Güterwagen mit Flüsterbremsen zu beschleunigen. Und ganz aktuell: Der Bundesverkehrsminister kündigte am 1. März 2015 an: Die Bundesregierung will den Schienenlärm durch Güterzüge verringern. Ein Gesetzentwurf des Verkehrsministeriums sieht ein Verbot von lauten Güterwagen ab 2020 vor.